Über mich

2017-09-29 14.04.40

Ausbildung:

Berufsausbildung zur Wirtschaftskauffrau mit Abitur

Studienabschluss als Diplomverwaltungswirt (FH)

Vorbereitungskurs und Grundseminar Tagespflege mit Bundeszertifikat

stets aktuelle DRK-Ausbildung „Erste Hilfe am Kind“

seit September 2013 qualitätsgeprüfte und zertifizierte Tagesmutti nach der Tagespflegeskala (TAS) der pädquis GmbH

ab Oktober 2018 Referenzeinrichtung für das Kleinkindprojekt „Lasst mir Zeit“ der Unfallkasse Brandenburg

Meine Zertifikate im Überblick

2018

Workshop Kleinkindprojekt „Lasst mir Zeit!“ Bewegungsentwicklung des Kindes von Anfang an – Impulse aus der bewegungspädagogischen Arbeit Emmi Piklers

U3 mit dabei! Frühe Förderung und Betreuung von Kindern unter 3 Jahren

Spiel, Spaß und Bewegung – Psychomotorische Förderung für Kinder bis 6 Jahre Fachkraft für pädagogische Früherziehung

2017 

Fachkraft für elementarpädagogische Sprachförderung
Nane, Fant & Co – Frühe Sprachbildung bei Kindern unter 3 Jahren
Professionelle und kompetente Elterngespräche führen
Fortbildung des Landesverbandes für Kindertagespflege Brandenburg „Unsere Kinder brauchen uns – wie wir ihnen helfen können, ihr Potenzial zu entfalten“

2016

Musikalische Früherziehung – Musik und Bewegung mit den Kleinen, Dozent: Carsten van den Berg „Cattu“
Alltagsintegrierte Sprachbildung im Kindergarten
Früh übt sich: Sprachbildung bei mehrsprachigen Kindern in der Kita

2015

Psychische Erkrankungen von Eltern und ihre möglichen Auswirkungen auf die Eltern-Kind-Beziehung und die Entwicklung des Kindes

Musikschulunterricht im Fach Gitarre

Der Morgenkreis

Vortrag Horchtraining – Das Ohr als Motor der menschlichen Entwicklung

2014

DTB-Kursleiterin Babys in Bewegung – mit allen Sinnen

Pädagogische Standards in der Kindertagespflege

Musik im Kontext der Bildungsbereiche

2013

Das Spiel als Hauptaneignungsform der Kinder

Märchen in der Kindertagesbetreuung

Arbeitsgruppe zur Unterstützung pädagogischer Qualität in der Tagespflege nach der Qualitätsfeststellung Bildungsbereiche des Landes Brandenburg

2012

Vorbereitungskurs und Grundseminar Tagespflege mit Bundeszertifikat

 

Ich bin stolze Mutter eines 2001 geborenen Jungen und glücklich verheiratet. Als Tagesmutti möchte ich Ihren Kindern eine liebevolle, naturverbundene Betreuung bieten, während Sie als Eltern unbesorgt ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen. Als meine Hauptaufgabe sehe ich nicht die Erziehung Ihrer Kinder, sondern vielmehr die Begleitung Ihrer Erziehung der Kinder durch Sie als Eltern an. Dabei lege ich natürlich großes Augenmerk auf eine enge, kooperative Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern.

 

Was ich Ihren Kindern bieten möchte

Alles, was Kindern Spaß macht: Basteln, Malen, Kneten, Spaziergänge, kleine Ausflüge z.B. zum Neuzeller Kinderspielplatz, Buddeln, Schaukeln, Natur erkunden, erste Erfahrungen im Garten (Kinderbeete) – ohne die Kinder dabei zu überfordern. Freies Spielen ohne Anleitung und einfach mal Toben oder Tollen sind dabei ebenso wichtig.

Ich spiele Gitarre, Flöte und ein wenig Akkordeon und Keyboard und möchte mit Ihren Kindern singen, tanzen, altersgerecht musizieren. Kinder lieben von Natur aus jede Art rhythmischer Bewegung.

Durch das Wecken der reinen kindlichen Neugier wird Lernen auf ganz einfache Weise zum wünschenswerten Nebeneffekt beim Spielen. Die Kinder haben jeden Tag ganz viele Möglichkeiten, durch das Sammeln von eigenen Erfahrungen Selbstständigkeit zu entwickeln.

Unser 2000m2 großes Grundstück mit Spielwiese, Sandkasten, Hängematte und Schaukel bietet den Kindern genügend Bewegungsfreiheit.  Eine Outdoor-Katze und Nachbars Hühner machen aus jedem Gartenaufenthalt ein Erlebnis. Sooft wie möglich unternehmen wir ausgedehnte Spaziergänge in den unmittelbar an das Grundstück grenzenden kleinen Wald („Tschubels Fichten“) und manchmal sogar in den Fasanenwald und beobachten oder belauschen dort die Tiere des Waldes.

Schlitten
EU-Logomit_EU-und_ESF_Schriftzg_rechts-oben_neben_der_Fahne
Meine Weiterbildungsmaßnahmen werden gefördert durch die ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg und durch Mittel des Europäischen Sozialfonds.